1. Kunstgeschichte; Kunst der Ur- und Frühgeschichte: Augenidol

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Augenidole setzten einige vorgeschichtliche Kulturen der Alten und Neuen Welt ein, gewöhnlich als Amulett zum Schutz gegen Böses. Üblicherweise handelt es sich um Gesichtsandeutungen auf Keramiken, die über viele Gebiete der Welt und über eine lange Zeit hinweg nachgewiesen sind: An steinzeitlichen Hünengräbern in Nordeuropa fand man Keramik mit Augendarstellungen, zwei Augen mit betonten Brauen und manchmal eine Nase; in...
  2. Crossover in der Musik – Electronics trifft Akustik und Klassik

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Es wird mal wieder Zeit, uns in einem Artikel der Musik zu widmen. Zuletzt lag der Fokus unser Veröffentlichungen vor allem in den bildenden und darstellenden Künsten. Wenden wir uns also dieses Mal wieder der Welt der Klänge zu. Crossover – Eine Begriffsdefinition Der Begriff Crossover stammt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt soviel wie “Überschneidung”, “Kreuzung”, oder “Überquerung”. Im...
  3. Art-o-Gramm: Was ist eigentlich Performance Art?

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Joseph Beuys hat eine Menge Performance Art auf- oder durchgeführt, mit toten Hasen, Klavieren, Krankentragen, Kojoten und schließlich 7.000 Eichen. Für Cindy Sherman war es schon eine Performance, wenn sie sich für ihre berühmten Fotoserien “Bus Riders” (1976) und “Untitled Film Stills” (1977-1980, siehe nachfolgendes Video) verkleidete, schminkte und in Pose setzte. Marina Abramović hält eine Performance 721 Stunden durch...
  4. Das Bild im Blickpunkt: Wie ein Rahmen die Bildaussage unterstützt

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Ein Kunstwerk steht oftmals für sich. Damit es auch an der Wand einen Platz hat, gibt es zahlreiche Möglichkeiten die passende Rahmung zu finden. Doch das ist oftmals gar nicht so leicht, schließlich gibt es große Unterschiede in Design und Aufbauprinzip. Zu jedem Bild passt auch ein Rahmen – nur welcher? Schon seit der Antike verschönern die Menschen ihre Häuser...
  5. Tape Art: Wenn aus Streifen Bilder werden

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Unaufhörlich rast das Geräusch durch die Luft. Immer wieder der gleiche monotone Klang, nur die Abstände variieren und vielleicht die Dauer. Streifen um Streifen wird das Grau scheinbar von der Wand gehobelt. Lässig wandert die Rolle durch die Finger des Künstlers, als dieser nach einigen Schritten zurück die Entwicklung seines Werkes begutachtet. Eine kurze Pause und erneut das Geräusch abrollenden...
  6. Makramee – Knüpftechnik aus dem Orient total im Trend

    Erstellt von
    / / 1 Kommentar
    Mit Makramee erlebt ein alter Klassiker der Knüpftechnik einen neuen Höhenflug und gewinnt rasant an Beliebtheit unter Handarbeitsfans und Hobbykünstlern. Bei diesem Begriff fühlen Sie sich jetzt vielleicht erst einmal an bunte Freundschaftsarmbänder, Wolfgang “Wolle” Petry, Blumenampeln aus den Achzigern oder geknüpfte Wandbilder aus dicker Sisalschnur erinnert, oder? Mit diesem Beitrag möchten wir Ihnen zeigen, dass man mit dieser orientalischen...
  7. Art Brut – Die “rohe” Kunst

    Erstellt von
    / / 1 Kommentar
    Bedeutung und Herkunft Die Bezeichnung Art Brut geht auf den französischen Künstler (Maler, Weinhändler, Bildhauer) Jean Dubuffet zurück. Sie beschreibt die autodidaktische und ursprüngliche Kunst von Menschen mit geistiger Behinderung, Laien oder Kindern. Diese Kunstrichtung wird auch gelegentlich als “Outsider Art” bezeichnet. Auch Charity Art hört man in diesem Zusammenhang des öfteren. Zu den Urhebern von Art Brut, deren Werke...
  8. Kunstdrucke verleihen Ihrer Wohnung Individualität

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Home, sweet home. Die eigenen vier Wände sind doch eines der wichtigsten Dinge im Leben. Fühlt man sich hier wohl, so kommt man gern nach Hause, oder lädt andere Menschen zu sich ein. Machen Sie sich auch ab und zu Gedanken, wie Sie einzelne Räume mit einfachen Mitteln neu oder anders dekorieren oder umgestalten können? Eine kostengünstige Variante ist die...
  9. WTAWT oder das Gegenteil davon: Eine Kategorie mit und für Spaß

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    WTAWT – das steht für: “What the Artist wants to tell” oder “Was der Künstler uns sagen will”, und die alberne Abkürzung ist absolute Absicht. Schließlich stehen die Abkürzungen in der deutschen Unterhaltungskultur ganz hoch im Kurs, wie TV-Hits wie AWZ, ESC, DSDS, GNTM, GZSZ, NCIS, TAAHM, TVoG, VL und WWM belegen, und in dieser Kategorie soll es auch...
  10. Baukunst in Deutschland – Der prächtige Barock, bei uns ein wenig verzögert

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Deutschlands später Start in den Barock Die Architekturepoche des Barock wird eigentlich auf einen Zeitabschnitt von etwa 1575 bis 1770 datiert, nur in Deutschland nicht, die Deutschen hatten wieder einmal Besseres zu tun. “Besseres” bedeutete in Deutschland viel zu häufig Krieg, so auch hier. In diesem Fall der 30-jährige Krieg, eine endlose Abfolge von Schlachten um die Vorherrschaft im Heiligen...
  11. Deutsche Literatur im hohen Mittelalter: Spannende Erzählungen und zärtlicher Minnesang

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Gleich am Anfang: Literatur in der Krise Wir befinden uns so etwa im Jahr 1000, und die Deutschen waren gerade einmal so ein zwei Generationen Deutsche (aus dem Jahr 920 ist zum ersten Mal der Name “Regnum teutonicum” überliefert) als sie sich schon aufmachten, die eher unkünstlerischen Anfänge der deutschen Schriftsprache (Übersetzungen aus dem Lateinischen, meist Gesetze oder Verhaltensregeln, erste...
  12. Die Anfänge der deutschen Literatur

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Wer Bücher liebt, will irgendwann wissen, wie sich die Bücherwelt aufbaut, und das heißt für gründliche Menschen – zurück zu den Anfängen. Wann fing die deutsche Literatur eigentlich an? Die deutsche Literatur in der engeren Bedeutung des heute gebräuchlichen Literaturbegriffs (Schriftkunstwerk) begann mündlich, lange die ersten Menschen schreiben konnten und noch länger bevor Gutenberg den Buchdruck erfand und so eine...
  13. Was ist eigentlich Literatur?

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Gute Bücher gehören für die meisten gebildeten Menschen ganz klar zum weiten Feld der Kunst, und gute Autoren zählen für diese Menschen zu den wahren Künstlern. Wie immer, hilft auch im Bereich der literarischen Kunst eine nähere Beschäftigung mit dem Thema dabei, ein besseres Verständnis für Qualität zu gewinnen. Den Weg zu diesem besseren Verständnis, der hauptsächlich mit der angenehmen...
  14. Anamorphe Kunst – Illusionen als künstlerisches Phänomen

    Erstellt von
    / / 1 Kommentar
    Eine weit verbreitete Meinung ist, dass Kunst etwas mit Können zu tun hat. Das ist auch zutreffend, denn wer nicht in der Lage ist, die Leinwand vom Pinsel zu unterscheiden, wird in der Produktion dessen, was gemeinhin als “Kunst” gilt, wohl auf Probleme stoßen. Handwerkliches Können ist insofern gefordert, als dass eine klassische Ausbildung in Farblehre, Zeichnen, Bildaufbau und Ikonographie...

Kunstlexikon und Glossar

Wie jeder Themenkomplex hält auch die Kunst eine Fülle von fachspezifischen Begrifflichkeiten, Ausdrücken, Abkürzungen und Fremdwörtern bereit.

In dieser Rubrik möchten wir Ihnen immer wieder mal ein paar der wichtigsten und geläufigsten Begriffe näher bringen.

Sie werden hier eine Reihe an Informationen, Definitionen, liturgischen Termini, Hinweisen, gebräuchlichen Fachausdrücken und deren Abkürzungen sowie Begriffe der Kunsttheorie, Kunstgeschichte und Kunstphilosophie kennen lernen und vertiefen können.

In unserer sich fortlaufend erweiternden Kategorie "Kunstlexikon" liefern wir Ihnen Antworten auf Fragen wie "Was versteht man unter Art Brut, Tape Art, Makramee oder Konzeptkunst?"

  • Rainer Ostendorf Der Artikel hat mir gefallen. Schöne Grüsse aus
  • Joachim Vielen Dank für die schöne Rückmeldung! Das fre
  • Rainer Ostendorf Ein interessanter Artikel! Vielen Danken für die
  • Ayna Ich interessiere mich sehr für die Antike und der
  • Joachim Vielen Dank für deine Worte, Karin! Das machen wi

Kunstplaza verwendet Cookies für die Bereitstellung seiner Dienste. Mit der Nutzung von Kunstplaza erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind standardmäßig auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu machen, personalisierte Inhalte zu ermöglichen, soziale Dienste einzubinden sowie sämtliche Funktionen bereit zu stellen.

Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden möchten, fahren Sie einfach mit der Nutzung fort, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten. Somit erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden.

Mehr über die Funktion und den Einsatz von Cookies erfahren Sie hier oder lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Falls Sie generell Cookies und Tracking beim Surfen verhindern möchten, informieren Sie sich bitte über die Möglichkeiten Ihres Browsers (Google Chrome, Firefox, Internet Explorer, Safari, usw.) Es existieren zahlreiche Funktionen und Anwendungen für einen effektiven Schutz Ihrer Privatsphäre.

Schließen