1. Édouard Manet – Wegbereiter des Impressionismus

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Manet oder Monet? Das ist häufig die gleichfalls fragende Antwort auf die Frage, wer denn wohl die schönsten impressionistischen Bilder der Welt gemalt habe. Bei der Erinnerung der Vornamen wird es dann ganz schwierig, die Einordnung der beiden Namen ist offensichtlich nicht sofort geläufig. Während Claude Monet unbestritten zu den bekanntesten Impressionisten gehörte, ist Édouard Manet 1832 noch ganz in...
  2. Claude Monet zu Gast in der Kulturmetropole – Basel lädt zum kulturellen Städtetrip

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    ANZEIGE Basel liegt am Dreiländereck Schweiz-Deutschland-Frankreich und hat sich aus diesem Grund zu einer wahren trinationalen Agglomeration entwickelt – ein Schmelztiegel dreier Nationalitäten. So leben mittlerweile alleine im Stadtgebiet Basel rund 180.000 Menschen. Vor allem ist uns diese Schweizer Großstadt jedoch für ihr hochkarätiges kulturelles Angebot bekannt. Neben einer weltweit einzigartigen Museumsdichte mit zahlreichen namhaften Sammlungen und Sonderausstellungen ist es...
  3. Marcel Duchamp: Ready to make Art

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Marcel Duchamp war in eine kunstbegeisterte Familie hineingeboren worden, die ihn sicher schon in frühster Jugend mit allen möglichen Ausdrucksformen der Kunst vertraut gemacht hat. Er hat mit 15 Jahren begonnen zu malen und zu zeichnen, in den nächsten 10 Jahren hat er die verschiedensten Darstellungstechniken gelernt, vom Kunstdruck bis zur Karikatur, seine Gemälde sind von Impressionismus bis zum Kubismus...
  4. Marcel Duchamp: Kunst bis zum Bruch mit der Kunst

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Gute Voraussetzungen für künstlerisch begabte Logiker Henri Robert Marcel Duchamp wurde 1887 in eine Familie hineingeboren, für die der Begriff “kunstgeneigte Juristen” wohl wirklich gut passt: Sein Vater Justin-Isidore Eugène Duchamp (1848–1925) war Notar, die Mutter Marie Caroline Lucie Duchamp (1856 – 1925, als Mutter von sechs Kindern wahrscheinlich nicht berufstätig) war die Tochter von Émile Frédéric Nicolle, der nach...
  5. René Magritte – der “Magier” des (Sur)Realismus

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    René François Ghislain Magritte – ein Künstler, dessen Bilder Menschen träumen lassen. Die Motive seiner Bilder werden deshalb auch vielfach als Wiedergaben von Hirngespinsten gedeutet. Seine Werke entstammen aber keineswegs einer Traumwelt, im Gegenteil, Magritte ganzes künstlerisches Schaffen war dem Ziel verpflichtet, die Wirklichkeit anschaulich darzustellen.
  6. Henri Matisse – Meister der Klassischen Moderne

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Es gibt Künstler, die ihr Werk im vorletzten Jahrhundert begannen und denen dennoch ein noch spürbarer Einfluss auf die heutige Kunst nachgesagt wird – für Schüler, die sich das erste Mal mit einem Kunstgebiet beschäftigen, regelmäßig fast unglaublich. Zu ihnen gehört Henri Matisse, der bereits 1869 in Frankreich geboren wurde und der durchaus auf Umwegen zur Kunst fand:
  7. Claude Monet – Begründer des Impressionismus

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Viele, viele Postkartenmotive haben wir diesem Maler zu verdanken, das ist nicht ohne Grund so, denn viele seiner Bilder sind einfach unglaublich schön. Dabei hat es lange gedauert, bis Monets Leben eine Stetigkeit erlangte, in der die Erschaffung solch schöner Bilder adäquat erschienen wäre, in der Jugend war sein Leben so von Mangel und Sorgen bestimmt, dass er Schönes höchstens...
  8. Salvadore Dalí – Der exzentrische Katalane

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Wunderbarer, verrückter, verträumter, spielerischer (und geldgieriger) Dalí – er wird als Maler, Grafiker, Schriftsteller, Bildhauer und Bühnenbildner unvergessen bleiben, in mehrerer Hinsicht hat er als Künstler Unerhörtes gewagt und bewirkt. Der volle Name des Künstlers ist ähnlich variantenreich wie sein Werk: Dalí heißt “ausgeschrieben” Salvadore Felipe Jacinto Dalí i Domènech, Marqués de Púbol. Er wurde am 11. Mai 1904 im...
  9. Der Expressionismus, die “Brücke” und der “Blaue Reiter”

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Wer Kunst kennenlernen möchte, wird sich mit Stilrichtungen beschäftigen, denn die Stilrichtungen sind wichtige Anhaltspunkte, die uns helfen, Kunst einzuordnen. Der einzelne Künstler teilt sich in seinem Bekenntnis zu einer Stilrichtung mit oder kann durch seine Einordnung in eine Stilrichtung vom künstlerischen Laien besser erfasst werden, weil er sich von dem, das durch diese Stilrichtung ausgedrückt wird, offensichtlich angezogen fühlt.
  • Rainer Ostendorf Der Artikel hat mir gefallen. Schöne Grüsse aus
  • Joachim Vielen Dank für die schöne Rückmeldung! Das fre
  • Rainer Ostendorf Ein interessanter Artikel! Vielen Danken für die
  • Ayna Ich interessiere mich sehr für die Antike und der
  • Joachim Vielen Dank für deine Worte, Karin! Das machen wi

Online Galerie – Schaufenster