Kids machen Kunst – mit selbstgemachten Weihnachtsgeschenken fängt es an

Erstellt von
/ / Kommentar hinterlassen

Weihnachten ist für die Kinder da – die Kinder wissen das und beschäftigen sich schon lange vor der Adventszeit damit, die gewünschte Auswahl an Geschenken sorgfältig zusammenzustellen.

Diese Beschäftigung mit den eigenen Wünschen fällt je nach Typ etwas anders aus: Manchmal wird hier fast buchhalterisch geplant, mit Listen, in die für die Erwachsenen säuberlich Informationen eingetragen werden, damit an Weihnachten ja nicht der Kult-Sneaker in der falschen Farbe oder von der falschen Firma unter dem Gabentisch liegt.

Kleine Chaoten fertigen mehrere Wunschzettel, und die Eltern werden öfter einmal leicht panisch um Hilfe bei der Suche nach dem letzten Wunschzettel gebeten, oder sie müssen sich anhören, dass demnächst Wunschzettel 8 Wunschzettel 7 ersetzen wird, weil auf Wunschzettel 7 schon so einiges nicht mehr stimmt.

Die verträumten Gutgläubigen erfreuen ihre Eltern mit langen Geschichten, in denen Ausflüge mit dem neuen Mountainbike geschildert werden, zusammen mit den Eltern natürlich, mit einem braven Kind und in vollendeter Harmonie. Die kleinen Taktiker tun das manchmal auch, aber ihre Geschichten sind garniert mit einer Fülle von Hinweisen, wie wichtig es sei, wenn zu dem Mountainbike auch noch eine Trinkflasche der Firma X “geliefert” werde, und ein Kapuzenpulli der Modemarke Y, und wenn es unbedingt ein Helm sein müsse, dann aber bitte nur der von Firma Z …

Was den Kids meist ein wenig zu spät einfällt, sind die eigenen Geschenke. Dabei wollen Kinder schenken, sie haben Freude daran, und die kleinen Taktiker wissen auch ganz genau, dass nur der auch am nächsten Weihnachtsfest reichlich beschenkt werden wird, der sich selbst auch ein wenig anstrengt.

Wenn die ersten ratlosen Fragen kommen, was man denn um Gottes Willen nur Omi und Opi schenken solle, ist die Stunde geschickter Erwachsener gekommen: Wenn Sie jetzt das richtige Programm zur Hand haben, können Sie ihre Kinder längere Zeit ohne jeden Zwang von Computer oder Spielekonsole fernhalten und sie anstatt dessen zu kreativer Betätigung anregen. Ein wenig versteckter Druck kann dabei durchaus hilfreich sein, z. B. der Hinweis, dass Oma sich bestimmt über dieses oder jenes Parfum freuen werde, aber dann sei ja das Taschengeld für eine gefühlte Ewigkeit weg.

Ältere Kids sollten jetzt ein paar gute Vorschläge erhalten, zum Basteln von Dingen, die wirklich als vollwertige Geschenke durchgehen, das es mit einem dahingekritztelten Bild nicht mehr getan ist, spüren diese Kinder bereits. Diese Kinder können sogar echte Trend-Geschenke anfertigen, wenn Sie sie auf die richtigen Idee bringen. Hier ein paar Vorschläge:

Eine solche Idee zur Anfertigung eines Trend-Geschenks ist z. B. die Schichtung einer Lotuskerze.

Lotuskerzen gehören zu den Geschenken, die gerade sehr gefragt sind. Lotuskerzen sind die Kerzen, die sich nach außen wie eine Art Blume aufbiegt, wenn sie abgebrannt werden. Das hat dann eine wundersame Entfaltung zur Folge, nie ganz vorhersehbar, aber immer ausgesprochen attraktiv.

Die professionell gefertigten Lotuskerzen werden in einem Stück gegossen, aber eine Blütenform kann auch bewusst designt werden, bei einer Kerze nämlich, die einen Mantel von mehreren Wachschichten trägt. Und eine solche Kerzen können Sie mit Ihren Kindern selber basteln, sie müssen nur Wachsreste auf einem Marmorbrett zu möglichst blütenförmigen Platten gießen und diese Platten dann nacheinander in einem durchgewärmten, formbaren Zustand um eine dicke Stumpenkerze legen. Oben werden die Platten dann wie Blütenblätter nach außen gebogen, zwischen die Schichten kann Flüssigwachs zur Befestigung gegossen werden.

Selbstgestaltete Kerzen sind sehr schöne Geschenke für recht viele Menschen, nämlich für all die Menschen, die eigentlich gar nichts brauchen – eine Kerze ist eben kein Geschenk für die Ewigkeit, sondern sie verbraucht sich. Und Kerzen müssen auch nicht immer gegossen werden, viel kreativer ist es, Kerzen zu modellieren, und die Ergebnisse, die hier herauskommen, sind häufig wirklich einzigartig.

Dazu brauchen Ihre Kinder sogenanntes Knet- und Schneidewachs, das in Bastelbedarfsläden verkauft wird. Dieses Knetwachs hat einen sehr niedrigen Schmelzpunkt und lässt sich bei nur leichter Erwärmung einfach kneten, oder ausrollen und dann in Applikationen schneiden.

Ihre Kinder können also entweder (hoffentlich wirklich verrückte) Figuren-Kerzen kneten, das ist die Variante für alle Geschenkempfänger mit Humor und gutem Sinn für Kreativität, oder fertige Kerzen mit selbst gestalteten Applikationen versehen (das Knetwachs haftet bereits auf einer leicht vorgewärmten Kerze). Das können Buchstaben oder andere Verzierungen, Ornamente und Zierlinien sein, das ist die Variante für die Oma, die mit Verrücktheiten nicht so viel im Sinn hat.

Selbst gestaltetes Fotobuch

Das selbst gestaltete Geschenk kann auch ein Fotobuch sein, bei dessen Gestaltung ein Teenager seine ganze Phantasie ausleben kann (und nebenbei vielleicht noch einen Bereich der Computergrafik kennenlernt, der wichtiger als das neueste Spiel ist). Wenn ein Kind Interesse für Fotografie zeigt und eigene Bilder im Computer/Handy hat, die es verwenden kann, ist das natürlich am besten. Wenn nicht, oder wenn die Bildauswahl nicht ausreicht, können Sie vielleicht aushelfen: Wirklich witzige Fotobücher für Großeltern können aus Fotos entstehen, die irgendwelche Familientreffen oder gemeinsame Reisen dokumentieren.

Ein solches Fotobuch wird dann mit jeder Menge Kommentare versehen, die die Großeltern zum Lachen bringen – außerdem erfahren sie besser als aus jeder Postkarte, wie der Urlaub wirklich war, und fühlen sich so mit einbezogen.

Fotokalender bei Fambooks.de

Fotokalender bei Fambooks.de

Fotokalender

Eigene Gestaltung und Gebrauchswert vereint der Fotokalender als Geschenk in sich. Der Fotokalender ist eine gute Lösung für alle Kids, die nicht genügend Fotos finden, um ein Fotobuch zusammenzustellen. Und er lässt sich auch noch ganz kurz vor Weihnachten anfertigen, mehr als Ideenreichtum und ein Fotohandy braucht es nicht.

Die Anfertigung der benötigten Fotoserie könnte dann auch noch ausgesprochen spaßig werden: Die 15-jährige Melanie verbringt mit Freundin, einem Haufen Make-up und dem Fotohandy einen Nachmittag vor dem Spiegel, mit dem Ergebnis, dass Omi endlich einmal genug Fotos von ihrer Enkelin hat – jeden Monat in einem anderen Style und mit einer anderen Miene. Mädchen spielen auch gerne den Verkleidungskünstler, dann erblicken die Großeltern im Fotokalender ihre Enkelin als Engel im Nachthemd, als Sex-Bombe im Disco-Outfit, als taffe Geschäftsfrau im straighten Business-Outfit und als Bumblebee im letztjährigen Karnevalskostüm. Sohn Leon, 14 Jahre alt, macht mit seinem Kumpel Jannick eine Querfeldeintour mit dem Fahrrad und knipst viele Fotos für den Kalender, auf denen er so richtig schön dreckverschmiert ist.

Der Fotokalender kann natürlich auch mit einer Serie von Fotos bestückt werden, die Interessen der Großeltern aufnimmt, z. B. Fotos von verschiedenen Theateraufführungen, aus einer Foto-Datenbank im Internet, die freie Fotos enthält. Oder ein Spaziergang an den Sehenswürdigkeiten der Heimatstadt entlang, oder einer Stadt, die die Großeltern schon lange vorhaben zu besuchen.

Oder die Kids fotografieren einfach etwas Schönes, z. B. im nächsten Blumenladen eine ganze Reihe von Blütenköpfen, das erlaubt der Ladeninhaber sicher, wenn er freundlich gefragt wird. Diese Serie von Blumenfotos wird dann mit Hilfe eines Computerprogramms und ev. eines Erwachsenen, der dieses bedienen kann, vor einen Hintergrund gelegt, der genau zu den Farben in der Wohnung der Großeltern passt. Andere Ideen für dekorative oder liebenswürdige Serienfotos: Verschiedene Weinflaschen, vor einer bunten Folie von hinten mit Licht umstrahlt, Baumwipfel von unten, im Gegenlicht, eine Reihe von fremden Menschen, die gebeten wurden, freundlich in die Kamera zu winken und das gerne taten.

So entstehen nicht selten Geschenke von einem erstaunlichen künstlerischen Wert, sehr persönliche Weihnachtsgeschenke sind es auch, über die sich die Beschenkten wirklich freuen, und die Kids hatten auch noch Spaß bei der Anfertigung.


10 Euro geschenkt bei Fambooks (Fotobücher, Kalender & Karten gestalten)

Kids machen Kunst - mit selbstgemachten Weihnachtsgeschenken fängt es an

Kids machen Kunst - mit selbstgemachten Weihnachtsgeschenken fängt es an
 

Die folgenden beiden Tabs ändern die nachfolgenden Inhalte.

Lina Sahne

Moderatorin und Autorin bei Kunstplaza
Passionierte Autorin mit regem Kunstinteresse

Kommentar hinterlassen

*

Aus dem Kunstblog

Ähnliche Beiträge:

Online Galerie