1. „Entartete Kunst“, der Berliner Skulpturenfund von 2010 – Ausstellung in der Neuen Pinakothek in München

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Im Januar 2010 wurden in Berlin vor dem Roten Rathaus bei Erdarbeiten 16 Skulpturen ausgegraben. Diese wurden als Beschlagnahmegut der nationalsozialistischen Aktion „Entartete Kunst“ identifiziert. Das erste Fundstück war das seit 1939 verschollene, ägyptische Bronze-Bildnis der Schauspielerin Anni Mewes (1896-1980) von Edwin Scharff (1887-1955). Dieses Bronze-Bildnis aus der Bayerischen Staatsgemäldesammlung wurde 1937 beschlagnahmt und ins Berliner Propagandaministerium verbracht.
  2. Entartete Kunst – Das dunkle Kapitel der deutschen Museums- und Kunstgeschichte

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Als „Entartete Kunst“ bezeichnet man Kunstwerke und kulturelle Strömungen die während der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland nicht deren Ideologie entsprachen und somit mit dem Kunstverständnis und dem Schönheitsideal des NS-Regimes nicht in Einklang zu bringen waren. Das Wort „Entartung“ wurde erstmals im 19. Jahrhundert im abwertenden Zusammenhang benutzt und stammt ursprünglich aus dem Hochmitteldeutschen, wo es die Bedeutung „aus der...

Aus dem Kunstblog

Online Galerie