1. Ein Blick auf: Günther Förg

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Der Künstler Günther Förg: Kurze Positionierung Die Stellung eines Künstlers in der Kunstwelt ist Diskussionsgegenstand der Kunstwissenschaft. Sicher ein Gegenstand längerer Beschäftigung, wenn der Wert eines bestimmten Künstlers für die Kunstwelt und die Werthaltigkeit seiner Arbeit genauer positioniert werden sollen. Die Frage ist, ob das notwendig ist oder ob die genauere Einordnung eines Künstlers letztendlich dem subjektiven Empfinden des Betrachters...
  2. Marcel Duchamp: Kunst bis zum Bruch mit der Kunst

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Gute Voraussetzungen für künstlerisch begabte Logiker Henri Robert Marcel Duchamp wurde 1887 in eine Familie hineingeboren, für die der Begriff “kunstgeneigte Juristen” wohl wirklich gut passt: Sein Vater Justin-Isidore Eugène Duchamp (1848–1925) war Notar, die Mutter Marie Caroline Lucie Duchamp (1856 – 1925, als Mutter von sechs Kindern wahrscheinlich nicht berufstätig) war die Tochter von Émile Frédéric Nicolle, der nach...
  3. Baukunst in Deutschland – Kitsch as Kitsch can oder Rokoko?

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Deutschland im 17. Jahrhundert und wieder einmal verzögerte Fröhlichkeit Die Deutschen hatten schon beim Barock einen ziemlichen Spätstart hingelegt: Erste barocke Ausprägungen tauchten um 1575 in Frankreich auf, das mehr am Rand seines Herrschaftsgebiets Schlachten schlug und im Herz des Landes Baukunst feierte. Italien schlug sich überhaupt nur wenig, ging direkt von der Romanik zum Renaissance-Bau über und konnte auch...
  4. Paul McCarthy – Der Künstler, der selbst den Weihnachtsmann auf unzüchtige Gedanken brachte

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Die Geschichte mit dem Weihnachtsmann wird gleich erzählt, hier soll jedoch sofort klargestellt werden, dass Paul McCarthy nicht nur Weihnachtsmänner zum Nachdenken bringt, beileibe nicht. Der US-amerikanische Performancekünstler ist vielmehr berühmt für seine kritische und oft bissige, aufrüttelnde und manchmal verstörende, komische und nachdenklich machende Bildsprache, kein Künstler für gedanken- und gefühlsfreie Weicheier. Diese Bildsprache drückt Paul McCarthy in vielen...
  5. München lädt zum Kunst-Spaziergang: “A Space Called Public – Hoffentlich Öffentlich”

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Sommer, Sonne, Ferien – Zeit, um zu entspannen und neue Eindrücke aufzunehmen, um die gewohnten Perspektiven zu überdenken und gegebenenfalls zu korrigieren. Seit der Alltag des Menschen eine Besinnungspause namens Urlaub oder Ferien ratsam erscheinen lässt, reisen Menschen zu diesem Zweck an fremde Orte und in unbekannte Länder. Immer gab und gibt es jedoch auch Menschen, die diese Erholungszeit an...
  6. Jacques Herzog & Pierre de Meuron – Das dynamische Duo der Baukunst

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Sie sind nur aus Zufall auf diese Seiten geraten, und Sie haben auch keinen richtigen Draht zu Kunst? Zum Beispiel deshalb, weil Sie in Ihrem Alltag nun einmal nicht täglich von Kunst umgeben sind? Das stimmt für viele Einwohner Deutschlands nicht ganz. Denn Sie sind täglich von Kunst umgeben, auch wenn diese nicht an Ihrer Wohnzimmerwand hängt, zumindest wenn Sie...
  7. Olafur Eliasson – Aussergewöhnlicher Akteur im Spannungsfeld von Kunst, Umwelt und Zukunftsvision

    Erstellt von
    / / 2 Kommentare
    Was Physik mit Kunst zu tun hat? Eine ganze Menge, eigentlich genau so viel, wie Physik auch mit Natur zu tun hat. Mit der Natur beschäftigen sich viele Künstler, mit der Physik in der Natur eher wenige. Olafur Eliasson tut genau das – und schafft wunderschöne Kunstwerke, indem er die physikalischen Phänomene im Licht und in der Bewegung, im Wasser...
  8. „Entartete Kunst“, der Berliner Skulpturenfund von 2010 – Ausstellung in der Neuen Pinakothek in München

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Im Januar 2010 wurden in Berlin vor dem Roten Rathaus bei Erdarbeiten 16 Skulpturen ausgegraben. Diese wurden als Beschlagnahmegut der nationalsozialistischen Aktion „Entartete Kunst“ identifiziert. Das erste Fundstück war das seit 1939 verschollene, ägyptische Bronze-Bildnis der Schauspielerin Anni Mewes (1896-1980) von Edwin Scharff (1887-1955). Dieses Bronze-Bildnis aus der Bayerischen Staatsgemäldesammlung wurde 1937 beschlagnahmt und ins Berliner Propagandaministerium verbracht.
  9. Der Expressionismus, die “Brücke” und der “Blaue Reiter”

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Wer Kunst kennenlernen möchte, wird sich mit Stilrichtungen beschäftigen, denn die Stilrichtungen sind wichtige Anhaltspunkte, die uns helfen, Kunst einzuordnen. Der einzelne Künstler teilt sich in seinem Bekenntnis zu einer Stilrichtung mit oder kann durch seine Einordnung in eine Stilrichtung vom künstlerischen Laien besser erfasst werden, weil er sich von dem, das durch diese Stilrichtung ausgedrückt wird, offensichtlich angezogen fühlt.
  10. Paul Klee – Maler, Grafiker und Stilwanderer

    Erstellt von
    / / Kommentar hinterlassen
    Am 29. Juni 2012 jährte sich der Todestag des Malers und Grafikers Paul Klee zum 72sten Mal, und doch werden seine Werke von heutigen Bewunderern als atemberaubend und höchst aktuell empfunden. Klee hat in seinem Werk mit vielen Stilrichtungen experimentiert, er wurde von Kunstkennern dem Expressionismus und dem Konstruktivismus, dem Kubismus, dem Primitivismus und dem Surrealismus zugeordnet.
  • Rainer Ostendorf Der Artikel hat mir gefallen. Schöne Grüsse aus
  • Joachim Vielen Dank für die schöne Rückmeldung! Das fre
  • Rainer Ostendorf Ein interessanter Artikel! Vielen Danken für die
  • Ayna Ich interessiere mich sehr für die Antike und der
  • Joachim Vielen Dank für deine Worte, Karin! Das machen wi

Kunstplaza verwendet Cookies für die Bereitstellung seiner Dienste. Mit der Nutzung von Kunstplaza erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind standardmäßig auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu machen, personalisierte Inhalte zu ermöglichen, soziale Dienste einzubinden sowie sämtliche Funktionen bereit zu stellen.

Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden möchten, fahren Sie einfach mit der Nutzung fort, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten. Somit erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden.

Mehr über die Funktion und den Einsatz von Cookies erfahren Sie hier oder lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Falls Sie generell Cookies und Tracking beim Surfen verhindern möchten, informieren Sie sich bitte über die Möglichkeiten Ihres Browsers (Google Chrome, Firefox, Internet Explorer, Safari, usw.) Es existieren zahlreiche Funktionen und Anwendungen für einen effektiven Schutz Ihrer Privatsphäre.

Schließen